Kontakt

Flubacher Nyfeler Partner Architekten AG
Birsigstrasse 122
4054 Basel
T +41 (0)61 225 26 26
F +41 (0)61 225 26 27
fnp@fnp-architekten.ch

NEWSLETTER

Wenn Sie über unsere Projekte auf dem Laufenden bleiben möchten, können Sie sich hier in unseren NEWSLETTER eintragen.

TEILEN
TOP

Wohnen

Neubau Wohnüberbauung Ziegelhof, Oberwil

Bauherrschaft: Immobilien Ziegelei AG, Oberwil
Programm: 5 MFH, 48 Wohnungen, AEH mit 52 PP
Teilleistungen nach SIA: 100 %
Realisierung: Juni 2010–Dezember 2011

Projektinfos

Studienauftrag 2007, 1. Rang: Das Grundstück liegt auf dem ehemaligen Lagerplatz der Mechanischen Ziegelei Oberwil. Das Projekt sucht den Dialog mit der bestehenden Überbauung der Ziegelei und über seine Morphologie die Verbindung zur feinkörnigen Bebauungsstruktur der Einfamilienhäuser.

Fünf grosse und kompakte Baukörper möblieren die ehemalige Lagerfläche und inszenieren mit den Durch- und Ausblicken den Hauptwert der Aussichtsplattform. Die künstlich geschaffene Geländeform wird thematisiert und weiterentwickelt.

Aus einem Studienauftrag mit drei Architekturbüros erhielt unser Projekt den Zuschlag für die Realisierung. Die neue Wohnüberbauung liegt am Siedlungsrand auf dem ehemaligen Lagerplatz der Mechanischen Ziegelei Oberwil. Um eine ebene Lagerfläche für die gebrannten Ziegel zu erhalten, wurde gegen die Allschwilerstrasse mit einer rund fünf Meter hohen Stützmauer stark aufgeschüttet und gegen die Hohestrasse vier Meter abgegraben.

Durch die Abgrabung des Lehms links und rechts wurde die Hohestrasse zum Damm, der die Areale trennt. Mit der an die Strasse gestellten Einstellhalle entsteht eine neue Ebene auf Strassenniveau und die Hohestrasse wird ins Bebauungskonzept miteinbezogen. Es entsteht ein sich ergänzendes, zusammenhängendes Ziegelei Ensemble, mit einem Spiel von sich verschränkenden Ebenen.

Die Mauer der Einstellhalle bildet das Rückgrat für die sich ausweitende und verjüngende Wegachse. Die Wand aus behandeltem Beton verweist mit der horizontalen Schichtung auf den ehemaligen Tonabbau und verleiht dem Ort eine eigene Identität und Stimmung. Die Fassade ist in horizontale Bänder gegliedert, wobei die Höhe des Brüstungsbandes nach Ausrichtung, Lage und Funktion ändert.

Jede Wohnung verfügt über eine freistehende Küche und einen grosszügigen Balkon. Die Raumabfolge von Kochen, Essen, Wohnen und Balkon lässt die einzelnen Räume grosszügiger erscheinen und gewährt Durchblicke innerhalb der Wohnung. Die ins Volumen eingeschnittenen Balkone bilden einen geschützten Aussenraum als Sommerzimmer und inszenieren die Aussichtslage.

→ Download Factsheet